Mit dem richtigen Imkereibedarf zu einem glücklichen Bienenvolk

Eine Bienenzucht ist in der Vorstellung vieler eine entspannende und erfüllende Beschäftigung, die nicht viel Arbeitszeit einfordert, am Ende aber viel Honig und Freude bringt. Doch zu oft wird außer Acht gelassen, dass Imkerei mehr als nur ein Bienenvolk erfordert, sondern, dass es auch einiges an Imkereibedarf gibt, der zu einem zufriedenen Bienenvolk verhilft.

Der erste Gedanke zu Imkereibedarf führt in der Regel zur prägnanten Schutzbekleidung, die vor Bienenstichen schützt. Alleine diese reicht allerdings nicht aus, um erfolgreich ein oder mehrere Bienenvölker zu halten. Bienenvölker werden nicht einfach irgendwo gehalten, sondern in sogenannten Beuten, welche aus unterschiedlichen Materialien (Holz oder Styropor) gehalten werden.
Diese müssen dazu noch ausgestattet werden, um anschließend Pollen oder Waben ernten zu können.

Honig erntet sich nicht von alleine

Selbst um den Wunschtraum vieler, die Honigernte, zu erfüllen, werden diverse Utensilien benötigt, die Voraussetzung für eine erfolgreiche Ernte sind. Darunter befinden sich Werkzeuge, um die Waben zu entdeckeln und den Honig zu ernten. Wichtig sind dabei Schleudern, mit denen der Honig verarbeitet werden kann, denn dieser darf in Deutschland nur unter Einhaltung bestimmter Vorschriften verkauft werden.

Ebenfalls wichtig bei der Imkerei sind bestimmte Produkte, die zum Beispiel die Aktivität der Bienen anregen und ihre Stechbereitschaft senken. Dieses Verhalten wird durch Rauch oder alternative Mittel aus Kräutern o. ä. erzeugt.

Bienen ernähren sich zwar weitestgehend eigenständig, doch wie die meisten domestizierten Tiere werden sie in bestimmten Jahreszeiten angefüttert. Dafür gibt es – wie für alle anderen Bereiche der Imkerei – eigene Produkte.

Imkerei ist ohne Zweifel ein schönes Hobby und viele auch ein Beruf, doch um erfolgreich und nachhaltig mit der Imkerei beschäftigt zu sein, bedarf es einiger Hilfsmittel, auf die ohne schlechtes Gewissen zurückgegriffen werden darf.